Facelift

Im Laufe des Lebens verändert sich das Gesicht durch die Alterung der Haut, sowie durch die Erschlaffung der Muskulatur und des Bindegewebes. Als Ursachen für die Hautalterung sind neben genetischen Faktoren vor allem der Einfluss von Sonne und die allgemeine Lebensführung anzuführen.

Die Erschlaffung der Muskulatur im Gesicht und am Hals ist ebenso verantwortlich für einen müde wirkenden Gesichtsausdruck wie das Absacken des Fettgewebes. Die Bildung tiefer Furchen um Nase und Mund, Zornesfalten auf der Stirn, sowie Falten im Wangen- und Augenbereich können zu diesem unerwünschten Eindruck beitragen. Das Aussehen entspricht dann oft nicht dem Lebensgefühl der Betroffenen.

Facelift München

Natürlich aussehendes Facelift verjüngt um Jahre

Durch das Facelift können überschüssiges Gewebe entfernt und die Gesichtsweichteile (SMAS-Lifting) gestrafft beziehungsweise an ihre ursprüngliche Position zurückverlegt und die verbleibende Haut neu elastisch gespannt werden. Damit kann im Allgemeinen das Gesicht um einige Jahre verjüngt werden. Es entsteht ein frischeres und erholtes Aussehen. Für Dr. med. Christian Metz ist es entscheidend, dass Ihr Gesicht seine charakteristischen Merkmale und seine Natürlichkeit behält, ohne maskenhaft zu wirken.

Individuelle Anpassung des Lifts

Ein Facelift wird individuell von Dr. med. Christian Metz angepasst. Für das individuelle Facelift steht eine Auswahl an operativen Verfahren zur Verfügung. Je nach Alter und Beschaffenheit der Haut kann ein Schläfenlifting ausreichend sein. Bei der Konzentration von Falten im Bereich der Wangen beziehungsweise der Gesichtsmitte ist ein Midface-Lifting die richtige Wahl. Im Falle eines klassischen Facelifts werden Schläfen, Wangen und Hals in einer Operation behandelt.

Jetzt beraten lassen!

In einem informativen Erstberatungsgespräch berät Facharzt Dr. med. Christian Metz Sie zu den individuellen Möglichkeiten in Ihrem Fall. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen unverbindlichen Termin unter Tel. 089 / 20 07 07 07 in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München.

Drei Fragen an Dr. med. Christian Metz zum Thema Facelift in München

Verschwinden durch das Facelift meine Falten?

Das klassische Facelift ist an und für sich keine Faltenbehandlung, sondern dient dazu, die durch äußere Einflüsse und den Alterungsprozess eingetretene Verschiebung von Fettgewebe im Gesicht zu korrigieren, die mit den Muskeln verbundene Gewebeschicht zu straffen und die eventuell überschüssige Haut darüber zu entfernen. Der Alterungsprozess im Gesicht ist nicht nur durch Falten gekennzeichnet, sondern auch durch „Hängebäckchen“, Doppelkinn etc. Eine reine Faltenbehandlung empfehle ich mit Botox sowie durch Unterspritzen von Hyaluronsäure, d. h. ohne operativen Eingriff.

 Ist das Facelift dauerhaft?

Durch das Facelift verjüngt sich das Gesicht um einige Jahre und kann das Sichtbarwerden des Alterungsprozesses ebenfalls erneut um einige Jahre hinauszögern. Die behandelten Patienten sind mit dem Facelift sehr zufrieden. Der Alterungsprozess lässt sich insgesamt jedoch durch das Facelift natürlich nicht aufhalten. Eine gesunde Lebensweise kann den Körper dabei unterstützen, sein gesundes Aussehen zu erhalten.

 Mit welchen Operationen kann man das Facelift kombinieren?

Man kann das Facelift sowohl mit einem Stirn- oder Augenbrauenlift kombinieren, als auch mit einer Eigenfettbehandlung mit oder ohne Stammzellanreicherung zum Herstellen von mehr Volumen, z. B. an den Wangen, Schläfen oder am Kinn. Bei der Eigenfettbehandlung kommt es durch die Fettentnahme an anderen Körperstellen automatisch auch zu einer Verbesserung der Silhouette dieser Körperformen.

Operationsinformationen zum Facelift in der Praxis von Dr. med. Christian Metz in München

Welche Operationsmethoden und Techniken werden von Facharzt Dr. Christian Metz durchgeführt?

Wir führen das sogenannte SMAS-Lifting (Abkürzung von: Superficial Musculo-Aponeurotic System) durch, welches sich auf die dünne Bindegewebsschicht (SMAS) bezieht, die unter der Haut liegt. Diese Schicht wird bei der Facelift Operation angehoben und gestrafft. Je nachdem kann ein Schläfenlifting, Midfacelifting oder ein klassisches Lifting unter Berücksichtigung von Schläfen, Wangen und Hals angezeigt sein. Wir erläutern Ihnen gerne außerdem die Bedeutung von Minilift, Fadenlift, Volumenlift und sogenanntem kleinen Facelift und sagen Ihnen, welche Operationsmöglichkeiten es gibt.

Wie läuft die Operation im Detail ab?

Je nach gewählter OP-Form verläuft der Eingriff. Nach der Narkose oder im Dämmerschlaf unter Lokalanästhesie werden die Hautschnitte vorgenommen. Sie werden beim klassischen Facelift vor den Schläfenhaaren oder in den Schläfenhaaren gesetzt. Desweiteren sitzen sie meist auf dem Ohrrand, um das Ohrläppchen herum und nach hinten in die Haarregion führend, je nachdem, ob der Hals gestrafft wird oder nicht. Anschließend werden Haut, sowie die Bindegewebsschicht darunter (SMAS) abgelöst, die Muskeln und das Fettgewebe angehoben und neu positioniert und gestrafft. Gegebenenfalls überschüssige Haut (meistens 1 – 2 cm) wird entfernt. Falls das Facelift mit einem Volumenlift kombiniert wird, wird auch noch Eigenfett mit oder ohne Stammzellanreicherung, das zuvor an anderen Körperstellen entnommen wurde, oder auch PRP (plättchenreiches Plasma) in bestimmte Gesichtszonen eingebracht. Anschließend werden die Hautschnitte vernäht. Antibiotika-Auflagen in den Haaren verhindern eine Wundinfektion.

Fadenlift: Bei einem Fadenlift werden selbstauflösende Fäden mit kleinen Widerhaken in das Gewebe eingezogen, die sich dort verankern. Sie heben die schlaffen Hautzonen nach oben. Es wird nicht geschnitten.

Volumenlift: Eigenfett wird entnommen, eventuell mit Stammzellen angereichert und an die gewünschten Stellen im Gesicht eingebracht. Ebenso kann man dies auch mit Fillern (Hyaluronsäure) durchführen.

Minilift: Der Schnitt erfolgt nur vor dem Ohr. Gestrafft werden Wangen und wenig der Hals nach der gleichen Methode wie beim Facelift (SMAS). Man kann dies auch gut mit einem Vampirlift kombinieren. Hier wird zusätzlich zu der Hautstraffung das zuvor entnommene Blut aufbereitet und davon das PRP (Platelet Rich Plasma) in die Haut eingespritzt.

Muss ich für das Facelift in die Klinik?

Ein klassisches Facelift findet in lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf oder in Vollnarkose statt. Man kann dies ambulant oder stationär für ein bis zwei Nächte durchführen. Bei einem Midface-Lifting für die Wangen und Gesichtsmitte kann ambulant oder mit einer Übernachtung vorgegangen werden. Bei einem Schläfenlifting kann in der Regel ambulant operiert werden. Ein Fadenlift wird ambulant durchgeführt. Dies klären wir vorab in unserem Beratungsgespräch.

Welche Form der Anästhesie ist notwendig?

Je nach Facelift-Variante ist eine ambulante OP in Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose die Betäubung der Wahl. Bei kombinierten Operationen wählt der Chirurg meist eine Vollnarkose.

Wie verläuft die Vorbereitung für das Facelift?

14 Tage vor dem Eingriff müssen Sie Medikamente mit Acetylsalicylsäure absetzen. Auch Blutverdünner müssen Sie in Absprache mit Ihrem Hausarzt pausieren. Sie sollten 3 – 5 Tage vorher außerdem mit dem Rauchen aufhören und sollen keinen Alkohol mehr zu sich nehmen. Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme und Allergien müssen dem Arzt mitgeteilt werden.  Auch Gerinnungsstörungen nennen Sie bitte dem Arzt. Wenn es schon einmal Probleme bei der Narbenheilung gab, ist dies ebenfalls für den Arzt wichtig zu wissen. Unter Umständen fallen weitere Voruntersuchungen an, wenn es Vorerkrankungen gibt. Bei einer Vollnarkose erfolgt die Untersuchung dazu beim Hausarzt oder am Vortag in der Klinik.

Wie verläuft die Nachbehandlung?

Sie tragen eine Gesichtskompression. Für einige Tage kühlen Sie die operierten Stellen mit Hilfe von Kühlkompressen (Kopfverband). Die Drainage wird nach ein bis zwei Tagen entfernt. Nach der Facelift-Operation sollte man die ersten Tage am besten mit erhöhtem Oberkörper schlafen. Die Fäden werden nach fünf bis sechs sowie 14 Tagen gezogen. Eine Narbenpflege ist bei den Eingriffen mit Schnitttechnik wichtig. Nach dem Fadenzug kann Make up eventuell noch sichtbare Rötungen eine Zeitlang kaschieren.

Welche Risiken gibt es beim Facelift?

Allgemeine OP- und Narkose-Risiken können in seltenen Fällen auftreten. Diese sind Wundheilungsstörungen, Blutungen oder Infektionen, die mit Antibiotika behandelt werden. Es kann zum Gefühl von Taubheit im operierten Gebiet kommen. Dies vergeht meist rasch. Zu den Risiken wird Sie Dr. med. Metz in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch eingehend informieren.

Welche Komplikationen können auftreten?

Schwellungen treten zu Beginn auf, vergehen aber nach circa einer Woche. Eine gute Kühlung hilft dabei, sie zu verringern. Auch Blutergüsse können auftreten.

Welche Schmerzen treten auf?

Am Anfang können sich Wangen oder andere Gesichtsteile etwas taub anfühlen. Es treten kaum Schmerzen auf. Leichte Schmerzen können gut mit den gängigen Schmerzmitteln behandelt werden. Beides verschwindet rasch.

Muss ich mit Narben rechnen?

Die Narben befinden sich teilweise unter der Haardecke und heilen meist gut aus, so dass sie kaum sichtbar sind. Je nach Ausmaß des Facelifts können auch feine Schnitte im Ohrbereich nötig sein, die nach einer guten Narbenheilung nach einiger Zeit ebenfalls kaum noch zu sehen sind.

Wann kann ich wieder arbeiten?

Dies ist unterschiedlich und abhängig von der Art des Facelifts. Bei einem klassischen Facelift können Sie in etwa mit ein bis zwei Wochen Arbeitsunfähigkeit rechnen. Bei einem Fadenlift können Sie nach 1 – 3 Tagen wieder arbeiten.

Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?

Nach dem Abklingen der Schwellungen ist man nach circa zwei Wochen wieder gesellschaftsfähig. Dies ist abhängig vom Umfang des Facelifts. Make up kann noch vorhandene Rötungen gut kaschieren.

Gibt es Alternativen zur OP?

Das Volumenlift mit Eigenfett oder Eigengewebe ist eine Alternative zum Facelift mit Hautschnitt, wenn die persönlichen Voraussetzungen gegeben sind. Auch das Fadenlift ist eine Alternative. Allerdings ist es eher für jüngere Patienten empfehlenswert, da hierbei nur die Haut gestrafft wird. Wenn es eher um Faltenbekämpfung geht, raten wir oft eher zu einer sorgfältigen Botoxbehandlung oder auch zur Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten der Gesichtsverjüngung.

Gibt es das Facelift auch für Männer?

Ja, auch Männer können ein speziell auf ihre Bedingungen abgestimmtes Facelift wahrnehmen.

Wieso reicht eine reine Hautstraffung nicht aus?

Oft wird versprochen, dass mit einer einfachen Hautstraffung gute Erfolge erzielt werden können. Dies ist aber nicht der Fall, da hier nur die Haut gestrafft wird. Die Muskeln und Fettpolster werden hierbei nicht berücksichtigt und durch die Straffung geht mehr Volumen verloren als gewonnen wird. Es ist wichtig, dass das unter der Haut liegende Bindegewebe, an dem sich die Muskeln befinden, gestrafft wird. Es kommt zu einer Volumenumverteilung. Nur die dann noch überflüssige Haut wird entfernt.

Sieht das Gesicht nach einem Facelift noch natürlich aus?

Unser Ziel ist eine Verjüngung unter Beibehaltung der natürlichen Charakteristika des Gesichts. Wir haben hierfür viel Erfahrung. Sie können in unserer Praxis Einblick in Vorher-Nachher-Bilder nehmen.

Kann man das Facelift wiederholen?

Manche Patienten hatten eine Teilgesichtsbehandlung, z. B. ein Wangenlift. Oft ist dann der noch unbehandelte Hals aber vom Gesamtbild her nicht so, wie man es sich vorstellt. Hier bietet sich dann eine weitere Behandlung an, z. B. ein Halslift.

Was empfiehlt sich bei einem Doppelkinn?

Der Grund für ein Doppelkinn ist meist eine Ansammlung von Fettgewebe am Kinn. Ein SMAS Halslift strafft das Gewebeband unter der Haut, an dem der Halsmuskel sitzt. Und anschließend strafft man die Haut. Überschüssiges Fett wird entfernt.

Wie hoch sind die Kosten des Eingriffs?

Ein klassisches Facelift kostet ab 7.000 €.

In welchen Fällen wird der Eingriff von der Krankenkasse bezahlt?

Dieser Eingriff wird von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Rufen Sie an!

Rufen Sie uns in München an unter 089 / 20 07 07 07 und vereinbaren Sie mit Facharzt Dr. med. Christian Metz ein persönliches Beratungsgespräch für eine erste unverbindliche Abklärung Ihres individuellen Falls. Er steht Ihnen hierfür in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München gerne zur Verfügung und beantwortet Ihre Fragen.

p

Schnellinfo Facelift klassisch (Schläfen, Wangen, Hals) / SMAS-Lifting

Das Facelift kann je nach Anforderung bei Bedarf mehrere Zonen des Gesichts umfassen. Klassisch sind Schläfen, Wangen und Hals in einer Operation enthalten. Diese können aber auch gesondert behandelt werden. Eine besondere Methode ist das Fadenlift. Ein Volumenlift hingegen baut mehr Volumen im Gesicht auf und strafft damit die Haut ohne einen chirurgischen Schnitt. Ein Minilift meint ein kleines Facelift im Wangen- und Schläfenbereich.

  • OP-Dauer: 2 – 6 Stunden
  • Narkose: Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant oder stationär 1 – 2 Nächte
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach 14 Tagen
  • Nachbehandlung: Drainageentfernung nach 1 – 2 Tagen, Kühlung (cool packs), Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen sowie nach 14 Tagen, Narbenpflege, Make up nach Fadenzug
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 7.000,00 €
p

Schnellinfo Schläfenlift

Ein Schläfenlift strafft die äußere Augenpartie und hebt die Wangen leicht an.

  • OP-Dauer: 60 – 90 Minuten
  • Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach 8 Tagen
  • Nachbehandlung: Kühlung (cool packs), Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen sowie nach 14 Tagen, Narbenpflege, Make up nach Fadenzug
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 1.800,00 €
p

Schnellinfo Midfacelift

Dieser Eingriff umfasst das Mittelgesicht, die Wangenpartie. Die betreffende SMAS-Region (Superficial Musculo-Aponeurotic System = dünne Bindegewebsschicht unter der Haut) wird angehoben und eventuell überflüssige Haut entfernt. Man kann auch das Unterlid mit korrigieren.

  • OP-Dauer: 2 – 3 Stunden
  • Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf
  • Klinikaufenthalt: 1 – 2 Nächte
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach 2 – 3 Wochen
  • Nachbehandlung: Drainagenentfernung nach 1 – 2 Tagen, Kühlung (cool packs), Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen, Narbenpflege, Make up nach Fadenzug
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 4.000,00 €
p

Schnellinfo Fadenlift

Auflösbare Fäden werden hier so eingezogen, dass die Haut angehoben wird. Durch die Stimulation von neuem Bindegewebe, das mit der Umgebung verwächst, wird die Haut fixiert. Diese Operation ist möglich, wenn die Haut noch nicht so stark gealtert ist.

  • OP-Dauer: 30 – 90 Minuten
  • Narkose: örtliche Betäubung
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 5 Tage
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 – 8 Tagen
  • Nachbehandlung: Hautpflege
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 1.200,00 €
powered by Estheticon.de

p

Schnellinfo Volumenlift

Die Behandlung erfolgt mit Eigenfett mit oder ohne Stammzellanreicherung oder mit Fillern (Hyaluronsäure), die unter die Haut eingebracht werden. Das Fett wird zuvor aus anderen Körperstellen entnommen.

  • OP-Dauer: 60 – 120 Minuten
  • Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 3 Tage
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 – 3 Tagen
  • Nachbehandlung: Kühlung (cool packs), bei Eigenfett Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen, Make up
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 800,00 €
p

Schnellinfo Halslift

Wenn die Haut am Hals hängend wirkt, handelt es sich meist um den erschlafften Halsmuskel. Je nachdem, ob außerdem Fettgewebe entfernt werden muss, erfolgt der Hautschnitt zusätzlich unter dem Kinn, ansonsten lediglich hinter dem Ohr.

  • OP-Dauer: 1 – 3 Stunden
  • Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant oder stationär 1 – 2 Nächte
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach 14 Tagen
  • Nachbehandlung: Drainagenentfernung nach 1 – 2 Tagen, Kühlung (cool packs), Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen sowie nach 14 Tagen, Narbenpflege, Make up nach Fadenzug
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 4.000,00 €
p

Minilift (kleines Facelift)

Ein kleines Facelift umfasst die Wangen- und Halspartie.

  • OP-Dauer: 3 – 5 Stunden
  • Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant oder stationär 1 – 2 Nächte
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach 14 Tagen
  • Nachbehandlung: Drainagenentfernung nach 1 – 2 Tagen, Kühlung (cool packs), Fadenentfernung nach 5 – 6 Tagen sowie nach 14 Tagen, Narbenpflege, Make up nach Fadenzug
  • Sport: nach circa 3 Wochen
  • Kosten: ab 6.000,00 €

Facelift Vorher-Nachher Bilder

Von unseren Facelift-Operationen zeigen wir Ihnen gerne Vorher-Nachher-Bilder persönlich vor Ort in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München. Hierbei erläutert Ihnen Dr. med. Metz die einzelnen Schritte eines Facelifts.

Es gibt verschiedene Arten des Facelifts, je nach Gesichtszone. Anhand der Fotos können Sie sich ein Bild von den Operationsmöglichkeiten machen. Wir dürfen diese Bilder nicht im Internet veröffentlichen oder auf unsere Homepage stellen, da die Deutschen Plastischen Chirurgen sich hier eine Selbstverpflichtung zur Nichtveröffentlichung auferlegt haben. Wir haben jedoch umfangreiches Bildmaterial zum Facelift in unserer Praxis und erklären Ihnen dies gerne.