Brustverkleinerung

Manche Frauen haben von Natur aus zu große Brüste im Verhältnis zum Körper. Durch zu große Brüste können chronische Rückenschmerzen, Verspannungen oder auch Hautinfekte in der Brustumschlagfalte (Intertrigo) auftreten. Häufig kommt es durch das hohe Gewicht der Brüste zu Einschränkungen in der Bewegung und beim Sport. Außerdem gibt es Frauen, die durch ihre zu großen Brüste Haltungsschäden und Verspannungen im Schulter- und im Nackenbereich entwickeln. Hier ist die Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik) das Mittel der Wahl.

Auch bei Männern kann es zu einer Brustvergrößerung durch Vermehrung des Drüsengewebes oder durch eine Fetteinlagerung kommen (siehe hierzu Gynäkomastie). Hier wird eine selektive Entfernung der Brustdrüse (subkutane Mastektomie)  mit angleichender Liposuktion zur besseren Hautstraffung durchgeführt.

Brustverkleinerung-01_700

Im Laufe des Lebens folgt jede normale Brust mehr oder weniger, abhängig von der Veranlagung und der Elastizität der Haut, der Schwerkraft. Auch bedingt durch eine Schwangerschaft und das Stillen kann es zu einem starken Schwanken der Brustgröße bis hin zur Erschlaffung der Brust und auch gleichzeitig zu einer Rückbildung der Brustdrüse kommen (Schwangerschaftsinvolution). Hier ist die Bruststraffung (Mastopexie) die richtige Therapie. In manchen Fällen macht man auch eine Straffung und setzt gleichzeitig noch ein Brustimplantat ein (Augmentationsmastopexie, siehe hierzu Bruststraffung mit Implantat).

Brustverkleinerung immer kombiniert mit Bruststraffung

Die Operative Brustverkleinerung (Mammareduktion) ist immer in Kombination mit einer Bruststraffung (Mastopexie) zu sehen. Dr. Christian Metz kann mit dieser operativen Methode das Brustvolumen reduzieren, ungleiche Brüste in Form und Fülle einander angleichen und große, erschlaffte Brüste anheben und straffen. Im Rahmen der Operation entfernt Dr. Christian Metz überschüssiges Haut-, Drüsen- und Fettgewebe im unteren Brustbereich mit einer Verlagerung der Brustwarze nach oben. Hierbei wird die Brust dreidimensional auf mehreren Ebenen neu gestaltet. Die zu Ihrem persönlichen Befund passenden Schnittführungen werden präzise eingesetzt. Oberstes Ziel ist es dabei möglichst schonend und narbensparend vorzugehen.

 

Jetzt beraten lassen!

In einem umfassenden Erstberatungsgespräch erläutert Ihnen Facharzt Dr. Christian Metz die Möglichkeiten zur Brustverkleinerung. Bitte vereinbaren Sie mit uns einen ersten, unverbindlichen Termin in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München unter 089 / 20 07 07 07.

Drei Fragen an Dr. Metz in München zum Thema Brustverkleinerung

Wie lange hält eine Brustverkleinerung?

Da bei der Brustverkleinerung überschüssiges Brustgewebe, sowie überschüssige Haut entfernt werden und die Brust gestrafft wird, bleibt die Brust nach der Verkleinerung in dieser Größe. Ungeachtet dessen läuft mit der Zeit der Alterungsprozess weiter und die Brüste geben von Natur aus der Schwerkraft etwas nach.

Meine Brustwarzen sind zu groß. Hilft hier eine Brustverkleinerung?

Im Rahmen der Brustverkleinerung passe ich die Brustwarzen und die Warzenhöfe so in der Größe an, dass sie zur angestrebten Größe der Brust nach der OP passen. Durchschnittlich haben die Warzenhöfe einen Durchmesser von 3,5 bis 4 cm.

Kann man eine Brustverkleinerung wiederholen?

Fall es nach einer Brustvergrößerung zu einem erneuten Wachstum der Brustdrüse kommen sollte, kann man durchaus einen erneuten Korrektureingriff durchführen.

Operationsinformationen zur Brustverkleinerung in der Praxis von Dr. med. Christian Metz in München

Welche Operationsmethoden und Techniken werden von Facharzt Dr. Christian Metz durchgeführt?

Wir führen in unserer Klinik in München die Brustverkleinerung kombiniert mit einer Bruststraffung in Vollnarkose durch. Je nach Brustgröße, Alter, Stillwunsch und anderen Faktoren gibt es unterschiedliche Methoden der Brustverkleinerung. Dr. Metz bespricht im Vorgespräch mit Ihnen die optimale Vorgehensweise im Hinblick auf die Schnittführung je nach den individuellen Anforderungen. Bei mittelgroßen oder kleineren Brüsten kann man eine I- oder L- Schnittvariante anwenden. Wenn es sich jedoch um eine sehr große oder sehr schwer hängende Brust handelt, wählt man gerne die Anker-Technik oder auch umgekehrter T-Schnitt genannt. Hierbei wird ein weiterer seitlicher Schnitt in der Umschlagfalte ausgeführt, um bei breiteren Brüsten überflüssige Haut und Drüse von den Seiten zu entfernen. Bei sehr kleinen Brüsten, die vielleicht nach einer Schwangerschaft leer wirken, kann eine Bruststraffung ggf. mit Implantat oder auch eine Autoaugmentation mit Eigengewebe in Frage kommen.

Bei allen Operationsformen wird überschüssiges Haut- und Brustdrüsengewebe entfernt. In der Regel wird am Ende auch die Brustwarze versetzt, so dass sich alles in einem ausgewogenen Verhältnis befindet.

Wie läuft die Operation im Detail ab?

Vor der Operation die  in Vollnarkose am halbsitzenden Patienten stattfindet zeichnet der Chirurg den Schnitt, der in Absprache mit Ihnen gewählt wurde (z. B. vertikal, L- oder T-Form), im Stehen an. Nach dem Schneiden auf den angezeichneten Linien werden das überschüssige Brustgewebe, sowie die überschüssige Haut entfernt. Die Brustdrüse wird neu geformt und gehoben. Zum Ableiten von Wundsekret legt der Operateur eine Drainage ein. Nach der Neuformung der Brust wird der Hautschnitt abschließend vernäht. Sie erhalten einen Spezial-BH, den Sie für vier bis sechs Wochen tragen müssen.

Muss ich für die Brustverkleinerung in die Klinik?
Da wir die Brustverkleinerung in Vollnarkose durchführen, ist ein Aufenthalt in der Klinik zur Betreuung notwendig. Sie können in der Regel nach ein bis drei Tagen mit der Entlassung rechnen.

Welche Form der Anästhesie ist notwendig?

Für die Brustverkleinerung ist eine Vollnarkose die richtige Wahl. Ein Anästhesist betreut Sie während der Operation.

Wie verläuft die Vorbereitung auf die Brustverkleinerungs-OP?

Ab zehn Tage vor dem Operationstermin sollten Sie acetylsalicylhaltige Medikamente, sowie blutverdünnende Medikamente in Absprache mit Ihrem Hausarzt absetzen. Bitte teilen Sie dem Arzt mit, wenn Sie Allergien haben. Vorerkrankungen müssen besprochen werden. Eventuell sollten dann weitere Voruntersuchungen im Vorfeld der OP stattfinden. Auch eine Mammographie kann hierzu gehören. Der Tag der Operation sollte nicht mit dem Beginn Ihrer Regelblutung zusammenfallen. Wir besprechen alles Notwendige mit Ihnen im Besprechungstermin.

Wie verläuft die Nachbehandlung?

Nach der Operation tragen Sie einen entsprechenden Verband beziehungsweise Spezial-BH. Sie erhalten eine Thromboseprophylaxe. Vorsichtiges Bewegen in den ersten Tagen ohne Aufstützen ist günstig. Die Drainage wird in der Regel nach ein bis zwei Tagen entfernt. Die Fäden werden nach acht bis 14 Tagen gezogen und lösen sich größtenteils selbstständig auf. Eine Arbeitsfähigkeit ist nach ein bis zwei Wochen wiederhergestellt. Mit Sport kann man je nach Sportart nach circa drei Wochen wieder beginnen.

Welche Risiken gibt es?

Es gibt allgemeine Operationsrisiken wie Thrombosen, Lungenembolie, Infektion oder Blutergüsse und Schwellungen.

Welche Komplikationen können bei einer Brustverkleinerung auftreten?

Schwellungen und Blutergüsse können auftreten. Diese sollen durch das Tragen von Kompressionskleidung möglichst vermieden werden. Über spezielle Risiken und die damit verbundenen möglichen Komplikationen informiert Sie Dr. Metz in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch.

Welche Schmerzen treten auf?

Leichte Schmerzen nach der Operation kann man sehr gut mit den üblichen Schmerzmedikamenten bekämpfen.

Muss ich mit Narben rechnen?
Je nach Lage der Hautschnitte sind die Narben nach der Operation mehr oder weniger sichtbar. Beim T- oder Ankerschnitt befindet sich der Schnitt in der Brustumschlagfalte und ist daher nach erfolgreicher Narbenheilung kaum sichtbar. Manchmal findet sich eine feine Schnittlinie von der Brustwarze bis unter die Brustumschlagsfalte. Unser Ziel ist eine narbenarme Operationstechnik.

Kann ich nach einer Brustverkleinerung noch stillen?

Eine Stillfähigkeit kann nicht garantiert werden. Wenn die Stillfähigkeit erhalten bleiben soll, wird dies vorab im Besprechungstermin mit Dr. med. Christian Metz besprochen, um die passende Technik zu wählen.

Wann kann ich wieder arbeiten?

Sie können im Allgemeinen nach ein bis zwei Wochen wieder arbeiten, je nach Heilungsverlauf und Beruf des Patienten.

Gibt es Alternativen zur OP?

Bei kleineren und mittelgroßen Brüsten reicht manchmal nur eine Bruststraffung oder eine Autoaugmentation mit eigenem Brustdrüsengewebe, bei dem man eine Bruststraffung durchführt und dann Brustdrüsengewebe aus den unteren Brustdrüsenquadranten in einer Spezialtechnik nach oben bringt und der Brust damit zu mehr Projektion verhilft (sog. Ribeiro-Technik). Falls die Brüste nur zu breit sind, hilft manchmal auch eine Fettabsaugung zur Brustmodellierung.

Wer kann eine Brustverkleinerung durchführen lassen?

Grundsätzlich ist eine Brustverkleinerung in jedem Alter, abhängig vom Gesundheitszustand, möglich. Sie sollten nicht übergewichtig sein und nicht planen, stark abzunehmen. Eine Schwangerschaft muss ausgeschlossen sein und Sie sollten auch nicht vorhaben direkt nach der Operation schwanger zu werden. Eine gute körperliche Verfassung ist günstig.

Wie hoch sind die Kosten des Eingriffs?

Je nach Größe der zu operierenden Brust fallen Kosten ab circa 4.500,00 € an.

In welchen Fällen wird der Eingriff von der Krankenkasse bezahlt?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten in besonders schwerwiegenden Fällen. Die Privaten Kassen kommen etwas häufiger für diese Kosten auf. In beiden Fällen sollte man vorher eine Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse beantragen.

Rufen Sie an!

Zu Ihren Fragen steht Ihnen Dr. med. Christian Metz in einem unverbindlichen Erstberatungstermin gerne ausführlich zur Verfügung. Hierfür bitten wir um Terminvereinbarung unter Tel. 089 / 20 07 07 07 in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München.

p

Schnellinfo Brustverkleinerung

Die Brustverkleinerung ist eine Möglichkeit, um als zu groß oder zu hängend empfundene Brüste zu verkleinern.

  • OP-Dauer: 2 – 3 Stunden
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: 1 – 3 Tage
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen, belastungsabhängig
  • Gesellschaftsfähig: nach 1 – 2 Wochen
  • Nachbehandlung: Drainagenentfernung nach 1 – 2 Nächten, Fadenziehen nach 8 – 14 Tagen, Spezial-BH 4 – 6 Wochen, Narbenpflege, regelmäßige Nachkontrollen
  • Sport: ab 3 Wochen, ja nach Sportart
  • Kosten: ab 4.500,00 €
powered by Estheticon.de

Brustverkleinerung Vorher-Nachher Bilder

Sicherlich sind Sie an Vorher-Nachher-Bildern über unsere Brustverkleinerungsoperationen interessiert. Diese zeigen wir Ihnen gerne vor Ort in unserer Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie in München. Da es nach dem Heilmittelwerbegesetz nicht erlaubt ist, solche Fotos im Internet zu veröffentlichen, erläutert Ihnen Facharzt Dr. med. Christian Metz seine Methodik anhand der Vorher-Nachher-Bilder gerne persönlich. So können Sie die Unterschiede, auch in der Operationstechnik, selbst sehen.